Entspannungsmethoden sind psychologische Behandlungsverfahren, die zur Reduktion von starken Ängsten und anderen Auswirkungen von negativem Stress wie z.B. Schlafstörungen in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts entwickelt wurden. Es wurde damals bemerkt, dass Angst und Entspannung nicht zur gleichen Zeit empfunden werden können. E. Jacobsen begründete das Verfahren der Progressiven Muskelentspannung - PMR. Auch das bekanntere Autogene Training wurde in dieser Zeit erfunden.



In den letzten Jahren wurden im Zusammenhang mit der Erforschung von Psychotraumata weitere Verfahren entwickelt, um Ängste und übermäßige Anspannung zu reduzieren. Dazu gehören die Imaginationsübungen und Körperachtsamkeitsübungen, die ihre Wurzeln in der Meditationspraxis des Buddhismus haben. Ich richte mich nach den Wünschen der Patienten und Klienten, welches Verfahren ihnen am besten zusagt. Von Vorteil ist in jedem Fall, dass diese Methoden leicht und recht schnell erlernbar sind. Sie geben jedem die Möglichkeit, selbständig etwas Hilfreiches für sich zu tun und stärken so Selbstverantwortlichkeit und Autonomie.