Wenn es nur der Beruf ist, wo Sie dringenden Handlungsbedarf spüren und Sie vieles schon versucht haben, aber noch nicht wissen, wie Sie die notwendige Veränderung angehen können, dann ist ein Coaching für Sie das Richtige. Hier wird nicht tiefend gearbeitet, d.h. hier wird die emotionale Ebene weder isoliert erinnernd bearbeitet, noch tiefer angesprochen. In dieser Beratungsform geht es vielmehr um Klärungen und Lösungen für abgegrenzte Problemfelder. Mit diesen Feldern sind natürlich auch Gefühle verbunden, bei deren Verstehen und Einordnen Sie von mir unterstützt werden.

Auch wenn in den letzten 20 Jahren die Methoden des Coaching aus den vielfältigen Therapieverfahren heraus entwickelt wurden, ist Coaching selbst keine Therapie. Für beides, Coaching und Therapie, gelten Umgangsformen, die helfen, die Würde und Integrität der Klientinnen und Klienten zu schützen und zu bewahren. Dabei sind die ethischen Grundsätze, wie sie z.B. in der Berufsordnung der Psychotherapeuten Kammer Nordrhein-Westfalen festgelegt sind, auch für mich maßgebend.

Wenn negativer Stress schon so lang angedauert hat, dass Ängste entstanden sind und sich „alles“ derzeit trotz vieler eigener Bewältigungsversuche zu einer handfesten Krise steigert, dann begeben sich Menschen auf die Suche nach einer grundsätzlichen Veränderung in ihrem Leben, um Hilfe, Entlastung und Neuorientierung zu finden.

Kunsttherapie und Psychotherapie (auf Psychotherapie eingeschränkte Heilerlaubnis nach dem Heilpraktikergesetz) mit speziellen und gegebenenfalls auch traumatherapeutischen Methoden können kundige Wegbegleiter auf dieser inneren Reise sein.
Vorsichtig tastend beginnt der Weg. Immer ist das erste Ziel Stabilisierung im Alltag zu erreichen. Geduld und Bereitschaft, Neugier und Humor lassen Einbahnstraßen und Nebenwege erträglicher werden. Das mutige Umsetzen neuer Erkenntnisse und wiederholte Zielklärung führen wieder zur Hauptstraße zurück. Richtung und Gangart besprechen wir immer gemeinsam. Mit Respekt und Offenheit für Ihre Wünsche und Bedürfnisse und mit meinen Ermutigungen für Ihre aktive Mitarbeit kann etwas Neues wachsen.

Bitte lassen Sie Ihre körperlichen Symptome wie z.B. Spannungskopfschmerzen, Magenschmerzen etc.. und Ihre seelischen Beschwerden wie Niedergeschlagenheit, Hoffnungslosigkeit und große Unsicherheit im Umgang mit den nächsten Menschen und auch in beruflichen Kontakten hausärztlich und/oder psychiatrisch vor einem Therapiebeginn bei mir abklären, um mögliche andere Ursachen auszuschließen.